© Stiftung für die Weiterbildung schweizerischer Richterinnen und Richter
STIFTUNG FÜR DIE WEITERBILDUNG SCHWEIZERISCHER RICHTERINNEN UND RICHTER

Kindesunterhalt

erste Erfahrungen

Betreuung und Kinderunterhalt

Donnerstag, 16. April 2020 - Kongresshotel Arte, Olten

Programm

ab 08.30

Abgabe der Tagungsunterlagen, Kaffee

09.00

Eröffnung der Tagung

Christoph Hanselmann

09.05

Nachtrennungs-Betreuungsmodelle

Joachim Schreiner

10.00

Die Berechnung des Kinderunterhalts

Christine Arndt, Felix Schöbi

11.00

Pause

11.30

Psychosoziale Interventionen bei Elternstreitigkeiten (mit anschliessender Plenumsdiskussion)

Andrea Hauri

12.30

Stehlunch

13.30

Workshop 1, 2 und 3 *

14.25

Workshop 1, 2 und 3 *

15.10

Pause

15.30

Workshop 1, 2 und 3 *

16.30

Abschluss der Tagung

* Die Workshops werden in Kleingruppen durchgeführt, d.h. die Teilnehmer/innen besuchen alle drei Workshops: Workshop 1: Nachtrennungs-Betreuungsmodelle (Joachim Schreiner) Workshop 2: Die Berechnung des Kinderunterhalts (Christine Arndt, Felix Schöbi) Workshop 3: "Kinder im Blick" / Exemplarische Vertiefung einer psychosozialen Gruppenintervention bei Elternstreitigkeiten (Karin Banholzer) Tagungsleitung

Lic. iur. Christoph Hanselmann

Rechtsanwalt, Richter am Kreisgericht Rheintal, Präsident 2. Abteilung,

Altstätten

Referierende

Lic. iur. Christine Arndt

Rechtsanwältin, Fachanwältin SAV Familienrecht, Lehrbeauftrage an der

Universität Zürich

Dipl.-Psychologin Karin Banholzer

Leiterin Fachstelle zivilrechtliche Gutachten und Beratung, Psychiatrische

Universitätsklinik Zürich, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und

Psychotherapie, Zürich

Prof. Dr. Andrea Hauri

Dozentin, Studienleiterin, Berner Fachhochschule, Bern

PD Dr. Felix Schöbi

Bundesrichter, Lausanne

Dr. phil. Dipl.-Psychologe Joachim

Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Klinik für Kinder und Jugendliche,

Schreiner

Psychologischer Klinikleiter; Leiter Poliklinik/Fachstelle Familienrecht, Basel

Weitere Informationen Tagungsort

Kongresshotel Arte, Riggenbachstr. 10, 4600 Olten

Anfahrt mit dem Auto: Von Zürich, Bern, Basel und Luzern via Autobahn, Ausfahrt Rothrist, Umfahrungsstrasse

Richtung Olten in die Aarburgerstrasse, Richtung Aarau, Unterführungsstrasse, Von-Roll-Strasse, Riggenbachstrasse

oder von Aarburgerstrasse im 1. Kreisel 1. Ausfahrt Richtung Sälipark (Parkhaus Sälipark; Parkticket an der

Hotelrezeption entwerten).

Zu Fuss: Vom Bahnhof (8 Minuten) Ausgang bei Gleis 12, Richtung «Bifang», Tannwaldstrasse, einbiegen in die Von-

RollStrasse (an der Fachhoschule NW vorbei) und dann noch ca. 100 Meter bis zum Ziel.

Tagungsunterlagen

Die Tagungsunterlagen werden zu Beginn der Tagung abgegeben.

Kosten

Fr. 390.-- für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der erstinstanzlichen Bundesgerichte sowie aus Kantonen, die

                 "Mitglied" der Stiftung sind;

Fr. 420.-- für Mitarbeitende der Gerichte, welche „Nichtmitglieder“ der Stiftung sind;

Fr. 450.-- für Anwältinnen und Anwälte sowie für alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

In diesem Tagungsbeitrag sind die Kosten für die Teilnahme inkl. Tagungsunterlagen, Stehlunch, Pausenkaffees und

Erfrischungen enthalten.

Anmeldung

Anmelden können Sie sich bis am 31. Januar 2020. Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs

berücksichtigt und im Februar 2020 bestätigt. Bei Abmeldung nach der Zustellung der Anmeldebestätigung wird

eine Umtriebsentschädigung von Fr. 150.-- in Rechnung gestellt.

Kontakt

Das Sekretariat der Stiftung erteilt gerne weitere Auskünfte. 

Betreuung 

Kinderunterhalt

und

anmelden anmelden anmelden anmelden

Inhalt und Zielgruppe

Die Tagung richtet sich an Fachleute von Gerichten, KESB und aus der Advokatur, welche sich in ihrer Praxis mit

Betreuungsregelungen von Eltern in Trennungs- oder Scheidungssituationen befassen. Erfahrene Praktiker/innen

werden aus psychologischer bzw. soziologischer Sicht die Betreuungs- und Besuchsrechtsstreitigkeiten beleuchten

und mögliche Lösungsstrategien darlegen. Weiter erfolgt ein Input zur Berechnung des Kinderunterhalts aus bun-

desgerichtlicher und anwaltlicher Sicht. Abgerundet wird die Veranstaltung mit Workshops, in welchen die Teil-

nehmer/innen ihre Erkenntnisse vertiefen und Erfahrungen austauschen können.

i i f f